Wildwasserkurs

Am 6. und 7. Mai fand der erste Teil des diesjährigen Wildwasserkurses statt. Unter Leitung von Arno Scharler wurden unserer Abteilungsmitglieder Marcel Gohm, Daniel Hager und Christian Rothmund ausführlich geschult. Am ersten Tag standen allgemeine Theorie auf dem Programm. Nach einem ausgiebigen Mittagessen im Sicherheitszentrum Bezau, wurde dann die Theorie in der Praxis umgesetzt und es wurde die Bregenzerach im Bereich der Galerie Mellau-Reuthe durchwatet, erschommen, erkundet und verschiedene Sprungtechniken geübt.

Die Prallwand am Anfang dieser Strecke wurde dann noch für das richtige Anschwimmen von Kehrwassern und wie man sich an einer Prallwand bewegen kann genutzt. Das Wurfsackwerfen war bereits den ganzen Nachmittag ein wichtiger Bestandteil, hier mit Opfer im festen Griff auch immer wieder notwendig, um wieder an Land zu kommen. Auch der Spaß kam nicht zu kurz, als noch 2 Luftmatratzen für das surfen an der Prallwand zum Einsatz kamen. Den Abschluss des Tages bildete eine Auffrischung in Erster Hilfe, welche vom Roten Kreuz Bregenzerwald durchgeführt wurde.

Am zweiten Tag folgte der Teil Rafting unter Anleitung von Lutz Schmeldzinger. Zwei Rafts, mehrere Guppy, Duckys und Otter wurden bei Hirschegg in die Bregenzerach gelassen und in der ersten Runde bis zu den Bergbahnen Mellau gefahren. Der Fokus lag hier auf dem Anlanden, was speziell bei den kleineren Booten zu dem ein oder anderen Flip geführt hat. Im zweiten Durchlauf wurde dann noch probiert, ein gekentertes Raft wieder aufzurichten. Bei ThomThom von der Abteilung Dornbirn schaut das bereits sehr gut aus, aber das Manöver muss dann wohl doch ausführlich trainiert werden.

In 2 Wochen folgt der 2. Teil des Kurses, mit Fokus auf Cannyoning.

Gefällt dir dieser Artikel?

Gefällt dir dieser Artikel bzw. was wir getan haben? Wir freuen uns, wenn du uns das sagst. Klatsche ganz einfach mit jedem Klick. Je öfter du klickst, desto lauter wird der Applaus.

0 haben bisher für diesen Artikel geklatscht.