Einsatztraining 9.5.17

Annahme beim gestrigen Einsatztraining war, dass mehrere Techniker beim Kraftwerk Hochwuhr in Feldkirch in die Ill gestürzt sind wobei zu 2 abtreibenden Personen der Sichtkontakt verloren ging.
Es galt nun für die Einsatzmannschaft der Wasserrettung die Personen ausfindig zu machen und anschließend aus dem Wasser zu bergen.

2 Personen wurden direkt unter dem Kraftwerk gesichtet und anschließend auf Höhe des Gerichts geborgen.

2 weitere Personen konnten in der Illschlucht zwischen der Stadt und Gisingen ausfindig gemacht werden. Hier gestaltet sich die Bergung schwierig da die Opfer nicht gehfähig waren und somit im Wasser aus der Schlucht bis zur BP Tankstelle geborgen werden mussten. Erstmalig wurde auch die Bergung mithilfe der neuen Schleifkorbtrage geübt.
Im Real Fall würden hier bei der Bergung der Opfer die Feuerwehr als auf die Bergrettung uns unterstützen.
Die Einsatzmannschaft löste die Situation sehr gut. Die Opfer konnten in kürzester Zeit an Land gebracht werden.
Anschließend an das Einsatzszenario übten die Teilnehmer noch das Wildwasserschwimmen und schwammen in der Ill bis zum Milchhof.

 

 

Gefällt dir dieser Artikel?

Gefällt dir dieser Artikel bzw. was wir getan haben? Wir freuen uns, wenn du uns das sagst. Klatsche ganz einfach mit jedem Klick. Je öfter du klickst, desto lauter wird der Applaus.

0 haben bisher für diesen Artikel geklatscht.