W3 Personensuche in Bregenz

Am Montag um 15:40 wurde die Wasserrettung in Bregenz alamiert, da sich laut einer Zeugenaussage eine Person im Gondelhafen in Bregenz im Wasser befinde und nicht wieder herausgekommen sei. Bereits wenige Minuten später trafen die ersten Einsatzkräfte ein und der Hafen wurde mittels ABC-Suchkette abgesucht.

Da dies erfolglos blieb, wurden zusätzlich Taucher aus dem ganzen Land angefordert, so auch die Taucher aus Feldkirch-Frastanz. Die Taucher hatten bei diesem Einsatz im seichten Wasser vor allem den Vorteil eines Trockentauchanzuges und der daraus resultierenden wesentlich besseren Isolation.

Denn die Suchaktion wurde vor allem durch die niedrige Wassertemperatur von ca. 6 Grad Celsius und eingeschränkte Sicht unter Wasser erschwert. Nach drei Stunden wurde der Einsatz abgebrochen, da der Bereich bestmöglich abgesucht wurde.

Im Einsatz befanden sich die Wasserrettung mit 35 Einsatzkräften und 9 Fahrzeuge aus ganz Vorarlberg, der Polizeihubschrauber Libelle, die Feuerwehr Bregenz Stadt mit dem Boot Pfänder und die Feuerwehr Hard mit dem Boot Föhn.

Medienlinks:
http://www.vol.at/vorarlberg-taucher-suchen-nach-pe…/5597352

Nachtrag 19.12.:
Am Dienstag morgen wurde die Frau schließlich entdeckt, als sie wieder ins Wasser steigen wollte.

Gefällt dir dieser Artikel?

Gefällt dir dieser Artikel bzw. was wir getan haben? Wir freuen uns, wenn du uns das sagst. Klatsche ganz einfach mit jedem Klick. Je öfter du klickst, desto lauter wird der Applaus.

1 haben bisher für diesen Artikel geklatscht.