Einsatztraining

Am Dienstag fand wieder unser monatliches Einsatztraining der Einsatzmannschaft statt.

Übungsannahme waren diesmal zwei in der Ill treibende Personen, die auf Höhe des Schützenhauses in Frastanz gesichtet worden waren. Als zusätzliche Herausforderung galt es für die Einsatzkräfte, die Bergung ohne „erfahrenen Einsatzleiter“ durchzuführen.


Nachdem wir den Einsatz kurz gemeinsam besprochen und die verantwortungsvolle Aufgabe des Einsatzleiters zugeteilt hatten, rückten die beiden Fahrzeuge mit insgesamt drei Wildwassertrupps aus. Während einer der Trupps auf Höhe des Holzplatzes in Frastanz eine Sicherung aufbaute, begannen die anderen Trupps Flussauf- und -abwärts mit der Suche. Bereits nach kurzer Zeit konnte das erste Opfer unterhalb der Eisenbahnbrücke gefunden und geborgen werden. Und nur wenige Minuten später wurde auch das zweite Opfer hinter einem Brückenpfeiler der Autobahnbrücke gefunden. Aufgrund des niedrigen Wasserstandes gestaltete sich auch hier die Bergung recht einfach.

Da das Übungsszenario bereits nach kurzer Zeit beendet werden konnte, blieb den Einsatzkräften noch ein wenig Zeit, um das Wurfsack-Werfen zu üben.

Ein Dank gilt allen Teilnehmer, Organisatoren und Mitwirkenden!

Marcel Gohm
Marcel Gohm, Fliesswasser-Retter

Gefällt dir dieser Artikel?

Gefällt dir dieser Artikel bzw. was wir getan haben? Wir freuen uns, wenn du uns das sagst. Klatsche ganz einfach mit jedem Klick. Je öfter du klickst, desto lauter wird der Applaus.

1 haben bisher für diesen Artikel geklatscht.